KI

KI – Konflikte mit der DSGVO

Ein Beitrag zum ISIG von:

  • Melanie Marina Wagner

Abstract

Die Verwendung künstlicher Intelligenz ist in vielen Branchen brisant, so auch für Finanzdienstleister. Schon 2017 beschäftigte sich jede zweite Bank oder Versicherung mit KI-Anwendungen, um z.B. Kunden individueller ansprechen und ihnen maßgeschneiderte Leistungen anbieten zu können. Daneben ist auch die automatisierte Ableitung von Entscheidungen auf Basis Kundendaten ein wichtiger Aspekt für Finanzdienstleister. Diese Technologien werden bereits in verschiedenen Bereichen wie der Kundenberatung, der Automatisierung von Prozessen wie der Sperrung von Kreditkarten oder der Prüfung von überzogenen Bankkonten genutzt. In diesem Beitrag geht es speziell um Anwendungen zur automatischen Entscheidungsfindung zur Vergabe von Krediten. Da für diesen Zweck große Mengen personenbezogener Daten der Kunden verarbeitet werden müssen, müssen die rechtlichen Vorgaben der DS-GVO eingehalten werden. Dabei ergeben sich Spannungsfelder zwischen KI und der datenschutzfreundlichen Verarbeitung. Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich daher mit der Frage, welche Konflikte bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten mit Hilfe von KI zur automatischen Entscheidungsfindung bei der Kreditvergabe mit der DS-GVO auftreten.

Die Autorin

Melanie Marina Wagner schloss 2017 ihr Studium der Soziologie und Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilian-Universität in München ab und widmete sich dann einer berufsbegleitenden Fernfortbildung im Bereich Wirtschaftsinformatik am Institut für Lernsysteme Hamburg, die sie 2020 erfolgreich beendete. Seit 2018 ist sie als Anwendungsberaterin für ERP-Systeme mit Schwerpunkt Warenwirtschaft tätig und studiert berufsbegleitend im Masterstudiengang IT-Management an der Hochschule für Ökonomie und Management in München.  


Kaufen Sie den vollen Text als gedrucktes Booklet oder als E-Book:
 
 


Wagner, Melanie marina (2020): Konflikte mit der DSGVO bei der automatischen Entscheidungsfindung bei der Kreditvergabe mittels KI . Erschienen in: ISIG – Interactive Society / Interaktive Gesellschaft. Beitrag: 2020-03-e. ISSN: 26 98 – 63 37. Hrsg: bifop – Bremer Institut für Organisation und Prozesse; bifop Verlag, Bremen, 2020.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.